Zum Inhalt springen

Social Walks

Ein Social Walk ist ein erzieherischer Spaziergang, bei dem der Hundeführer lernt, seinen Hund zu begleiten, ihn zu unterstützen und ihm zu helfen, in verschiedenen Situationen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ein gut geführter Social Walk ermöglicht dem Hund eine qualitätsvolle und angemessene Interaktion mit Menschen und Hunden. Der Hund kann dadurch seine Sozialkompetenz, sein Selbstvertrauen und seine Friedensstrategien vertiefen, um langfristig stärker im Alltag zu werden.

Der Hundehalter lernt und übt:
  • erhöhte Achtsamkeit gegenüber seinem Hund und der Umwelt
  • optimales Leinenhandling sowie subtile, leise Einflussnahme
  • Schutz und Hilfe zu bieten und den Hund aus Problemsituationen herauszuhalten bzw. herauszuholen
  • dem Hund die Möglichkeit geben, gute Entscheidungen zu treffen
  • Rücksichtnahme auf andere Teams und die Umwelt und entsprechendes vorausschauendes Handeln
  • die tatsächlichen Bedürfnisse des eigenen Hundes in einer Gruppe richtig einzuschätzen – will der Hund wirklich mit anderen Hunden zusammen sein oder braucht er tatsächlich Abstand?
  • Beobachten und Verstehen der Körpersprache des eigenen Hundes und anderer Hunde
  • Die Wirkung der eigenen Körpersprache einschätzen und einsetzen
  • Bewältigung und Lösung von Problemsituationen, z.B. plötzlich auftretende Auslöser
  • Maßnahmen und Hilfen zur Routine werden lassen
Das lernt und übt der Hund:
  • Soziale Kompetenz in der Gruppe
  • Abbau von Ängsten und Spannungen durch wiederholte Erfahrungen ohne Zwischenfälle
  • Zusammenarbeit mit dem Halter trotz anderer Hunde und Menschen
  • Vertiefung der Beziehung und Stärkung des gegenseitigen Vertrauens
  • Ruhe und Konzentrationsfähigkeit in der Gruppe
  • entspannter Umgang mit fremden Auslösern in der Umwelt
Für welche Hunde sind Social Walks geeignet?
  • für unsichere / ängstliche Hunde, um positive Erfahrungen in der Nähe anderer Hunde zu sammeln
  • für Hunde, die aggressives Verhalten gegenüber Menschen und/oder anderen Hunden zeigen
  • für Hunde, die sich in Gegenwart anderer Hunde nicht konzentrieren können und nicht mehr ansprechbar sind
  • für heranwachsende Hunde, die lernen müssen, sich auch in der Nähe anderer Hunde zu entspannen
  • für Hunde, die an der Leine aus Frust Aggressionen zeigen
Voraussetzungen
  • ein gut sitzendes Brustgeschirr
  • eine ausreichend lange Leine von mindestens 3 m Länge, optional eine Schleppleine
  • ggf. ein gut sitzender und positiv trainierter Maulkorb
  • Vorkenntnisse im richtigen Umgang mit dem Hund

Der Social-Walk findet samstags um 10.00 Uhr an wechselnden Orten statt.
Für ein optimales Trainingsergebnis wird eine regelmäßige Teilnahme empfohlen!

Es können maximal 8 Teams teilnehmen – melde dich also rechtzeitig im Buchungskalender an!

Der Ort und eventuelle Änderungen werden jeweils in unserer whats-app-Gruppe bekannt gegeben.

Wir freuen uns auf dich!

No, thanks!

Die besten News per E-Mail –

kostenfrei und jederzeit kündbar.