Was darf mein Hund fressen?

Da die meisten Unfälle, oder besser gesagt Vergiftungen, auch bei unseren Hunden zuhause passieren, ist folgende Auflistung relevant für alle Hundehalter.

Kurzübersicht: Was darf mein Hund fressen / was nicht?

Hauptallergieauslöser sind übrigens: Weizen, Rindfleisch, Mais, Soja

HMerken

Vorsicht! Giftig:Besser vermeiden:Nur in Maßen füttern:Gesund und wertvoll:
Kakao – SchokoladeGewürzte und scharfe LebensmittelNüsseKartoffeln (gekocht, geschält, ungesalzen)
KernobstZitrusfrüchteRote PaprikaBrauner Reis (gekocht, ungesalzen)
Trauben / RosinenSüßigkeiten und zuckerhaltige Lebensmittel/FuttermittelWeizen (kein Hauptbestandteil im tägl. Futter)Karotten (püriert)
Walnuss-Schalensalzhaltige LebensmittelRindfleisch (kein Hauptbestandteil im tägl. Futter)Zucchini (püriert)
Macadamia-NüsseKatzenfutterBananen (püriert)
AuberginenKuhmilchÄpfel (gerieben / püriert ohne Kerngehäuse)
BohnenButterLöwenzahnblätter
Knochen gekocht (v. a. Geflügel)Kohl-GemüseHüttenkäse, Quark
AlkoholMaisRapsöl, Fischöle
KoffeinRosmarinEigelb (1-2 / Woche)
NikotinBorretsch, Salbeiuvm.
Xylit (Zuckerersatz)Soja
rohes Schweinefleisch
Grüne, unreife Tomaten
Grüne, unreife Paprika
Peperoni
Hülsenfrüchte
Rohe Kartoffeln
Zwiebeln, Knoblauch (roh)
Avocado
Schnittlauch
Nachtschattengewächse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.